Gesundheit und Fitness

Wie kann man Gallensteine auf natürliche Weise loswerden?

Was sind Gallensteine?

Man ist bemüht sich gesund zu ernähren, doch plötzlich stellt man fest, dass ein paar Stunden nach fettreichen Mahlzeiten Problemen im Bauch auftreten.

Häufig sind die Ursachen dafür Gallensteine. Etwa 25 % der Menschen sind von Gallensteinen betroffen, tatsächlich aber verspüren nur ein kleiner Teil der Betroffenen Schmerzen durch die Blockaden der Gallenwege.

Im rechten Oberbauch, direkt unter der Leber, befindet sich beim Menschen die Gallenblase. Hierin ist die Gallenflüssigkeit, die zum Abbau der Fette und zur Förderung der Verdauung gebraucht wird. In der Leber werden täglich etwa 700 ml Galle produziert und dann zwischen den Mahlzeiten in der Gallenblase gespeichert.

Die Gallenblase speichert nicht nur die Gallenflüssigkeit, sondern transportiert auch bei fettiger Nahrung Teile davon in den Zwölffingerdarm. Außerdem fungiert die Gallenblase auch um Abfallprodukte aus der Leber über den Darm abzuführen.

Wenn sich diese Gallenflüssigkeit verändert und die Zusammensetzung der Galle aus dem Gleichgewicht kommt, kann es passieren, dass sich Bestandteile wie zum Beispiel Cholesterin und Bilirubin, die schwerer zu lösen sind, ausflocken. Daraus entstehen zunächst einmal kleine Kristalle, die dann mit der Zeit wachsen und so zu Gallensteinen werden können. Sie treten ganz unterschiedlich einzeln oder in Gruppen auf, sie haben Größen von einem Sandkorn bis zu einem Golfball.

Ab einem Alter von 40 Jahren steigt das Risiko für Gallensteine, wobei Frauen stärker betroffen sind. Gallensteine in der Familie oder Krankheit, wie Leberzirrhose, Diabetes oder Morbus Crohn sind zusätzliche Risikofaktoren. Auch wenn ein hoher Triglyceridspiegel vorliegt oder ein niedriger Gehalt an „gutem“ Cholesterin (HDL-Cholesterin) steigt das Risiko für Gallensteine. Schließlich hat auch das Körpergewicht besonderen Einfluss auf das Risiko von Gallensteinen.

Heute zeigen wir Ihnen, wie Sie mit Spooky2 bei Leaky Gut (geschädigte Darmschleimhaut) helfen können.

Es gibt drei grundlegende Möglichkeiten, Ihre durch das Leaky-Gut-Syndrom verursachten Schmerzen zu lindern und den Zustand des Körpers zu verbessern.

1. Hilfe beim Leaky-Gut-Syndrom

Das Leaky-Gut-Syndrom steht immer im Zusammenhang mit einem Candida-Problem, das im Vordergrund stehen und angemessen behandelt werden sollte.

Schritt 1: Entgiftung

Menschen mit Candida (Hefepilze)-Problemen müssen bei der Auswahl eines Terrain-Protokolls vorsichtig sein. Wenn zu viele Candida auf einmal beseitigt werden, kann dies zu einer starken Herx-Reaktion führen.

Für diese Menschen ist Detox Maintenance (R) – JK die beste Wahl. Weil dies eine generische Entgiftung ist, die entwickelt wurde, um Giftstoffe im ganzen Körper sanft zu entfernen.

Schritt 2: Leaky Gut bezogene Programme + ALLE Maintenance (Wartung) (R) – DB

In diesem Schritt werden zwei Generatoren empfohlen (einer zum Töten und der andere zum Entgiften).

Generator 1: Killing-Shell-Preset + Leaky Gut-bezogene Programme

Gehen Sie zur Registerkarte Voreinstellungen, klicken Sie auf >Shell (Empty) Presets und wählen Sie den gewünschten Modus.

Gehen Sie dann auf die Registerkarte Programs, suchen Sie nach „Leaky Gut/Candida“ und wählen Sie die Programme aus, die Sie gemäß der Beschreibung unten benötigen.

Gehen Sie schließlich zur Registerkarte Control, aktivieren Sie „overwrite Generator“ und wählen Sie den Port Ihres Generators.

Klicken Sie auf „Start“, um mit dem Rifing zu beginnen.

Anmerkungen:

  1. Wenn Sie nicht wissen, welches Programm Sie wählen sollen, wird das Leaky-Gut-Syndrom empfohlen.
  2. Einige Benutzer führen diese Programme auch in Spooky2 Cold Laser aus, da sie die Dinge langsam starten möchten. Wählen Sie für diesen Fall Spooky Cold Laser (L) – JW als Shell-Preset.
Generator 2: ALL Maintenance (R) – DB im Remote-Modus

Gehen Sie zur Registerkarte Presets, klicken Sie auf >Morgellons and Lyme >Morgellons and Lyme v3.0 >Remote >ALL Maintenance (R) – DB

Gehen Sie zur Registerkarte „Control“, aktivieren Sie „Generator overwrite“ und wählen Sie den Port Ihres Generators aus.

Klicken Sie auf „Start“, um mit dem Rifing zu beginnen.

Hinweis: Lassen Sie es während der Behandlung zur Entgiftung laufen.

2. Hilfe bei Symptomen von Leaky Gut

Das Leaky-Gut-Syndrom (beschädigte Darrmschleimhaut) kann zu einer Vielzahl von Symptomen führen, wie Verdauungsproblemen, Kopfschmerzen, Blähungen und so weiter. Sie können diese Symptome auch behandeln, um bei Leaky Gut zu helfen.

Nehmen wir als Beispiel „Kopfschmerzen“.

Gehen Sie zur Registerkarte Presets, klicken Sie auf >Shell (Empty) Presets >Remote >Healing (R) – JW (oder in anderen Modi, je nach Bedarf).

Gehen Sie dann zur Registerkarte Programs, suchen Sie nach „Headache“ (Kopfschmerzen) und wählen Sie das Programm aus, das Ihren Symptomen entspricht, basierend auf der Beschreibung unten.

Gehen Sie schließlich zur Registerkarte Control, aktivieren Sie „Generator overwrite“ und wählen Sie den Port Ihres Generators.

Klicken Sie auf „Start“, um mit dem Rifing zu beginnen.

3. Verbinden Sie sich mit Ihrer Spooky2-Central

Die Spooky2 Central ist derzeit die leistungsstärkste Rife-Maschine und die ultimative Waffe für komplizierte Probleme. Es ist ein modernes Rife-System, das die Originalfrequenzen von Royal Rife direkt ohne Träger anwendet.

Hardware:

Sie können auf den Link unten klicken, um herauszufinden, wie Sie sich mit Spooky2 Central verbinden können.

Für Spooky2 Central: So richten Sie Hardware und Software für Spooky Central ein

Software:

Öffnen Sie die Spooky2-Software.

Wählen Sie auf der Registerkarte Presets die Option Shell (Empty) Preset – Spooky Plasma Advanced (P) – JW aus

Wählen Sie die Leaky-Gut-Programme auf der Registerkarte Programme aus.

Gehen Sie schließlich zur Registerkarte Control, aktivieren Sie „overwrite Generator“ und wählen Sie den Port Ihres Generators.

Klicken Sie auf „Start“, um mit dem Rifing zu beginnen.

4. Verbesserung Ihrer Ernährung

Nehmen Sie weniger Lebensmittel zu sich, die Lecithin enthalten oder keine herkömmliche Kuhmilch, die das Protein A1 Casein enthält.
Es gibt auch einige Ratschläge von Spooky2-Benutzern zum Thema Essen:

„Ich habe meiner Erfahrung nach drei Dinge herausgefunden, die bei der Behandlung von Leaky Gut passieren mussten: Verzicht auf entzündliche Lebensmittel, Reduzierung von stärkehaltigen Kohlenhydraten und Zucker, sowie die Einnahme von Probiotika, um das Gleichgewicht wiederherzustellen, wenn Candida im Darm die Oberhand gewinnt.“

„Ein gutes Probiotikum wie Kefir hilft. Candida ermutigt Sie, zu trinken und zu essen, was es am Leben und gesund hält – also lassen Sie Ihre normalen und Lieblingsspeisen weg. Variieren Sie Ihre Ernährung: Zu viel des gleichen Lebensmittels führt zu mehr Lebensmittelunverträglichkeiten.“

Mehr Beratung hier.

Was wissen Sie über Leaky Gut? Haben Sie eine der oben genannten Methoden ausprobiert? Wie hat es funktioniert? Kommentieren Sie unten und teilen Sie Ihre eigenen Erfahrungen mit uns. Ihre Geschichte kann viele Menschen vor diesem Teufel retten!

Die Ratschläge werden von Benutzern basierend auf ihrer Situation gesammelt. Die Benutzung ist auf eigene Gefahr. Hören Sie außerdem immer auf Ihren eigenen Körper.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert