Heilen mit Frequenzen

Heilende Frequenzen bei Blutvergiftung

Pro Jahr erkranken in Deutschland bis zu 300.000 Menschen an den Folgen einer Blutvergiftung (Sepsis), bis zu 75.000 sterben. Damit ist sie hierzulande die dritthäufigste Todesursache. Ein vereiterter Zahn, ein Infekt mit Husten oder eine Wunde an der Hand genügen: Gelangen Bakterien in den Blutkreislauf, kann sich binnen weniger Stunden eine lebensgefährliche Blutvergiftung entwickeln.

Symptome einer Blutvergiftung sind unspezifisch

Schnelle Atmung, schneller Puls, Fieberschübe, Ganzkörperschmerzen, ein zu niedriger Blutdruck und erhöhte Entzündungswerte im Blut – das sind typische Zeichen einer Sepsis. Trotz ihrer Gefährlichkeit wird eine Sepsis oft nicht oder zu spät erkannt, denn die Symptome können auch durch andere Erkrankungen, zum Beispiel eine Grippe, verursacht sein. In einigen Fällen (circa zwölf Prozent) treten die typischen Symptome auch gar nicht auf. Vor allem bei älteren Menschen werden Anzeichen wie Verwirrtheit, Fieber und Störungen der Organfunktion zudem häufig zunächst übersehen oder fehlgedeutet. So vergeht wertvolle Zeit und die Überlebenschancen der Betroffenen sinken.

Plötzliche Verwirrtheit ist ein Alarmzeichen

Klagt ein Betroffener über schwerstes Krankheitsgefühl, entwickelt er Fieber, atmet er schnell und macht er dabei einen verwirrten Eindruck, sind das eindeutige Alarmzeichen für eine Sepsis. Entscheidend ist die plötzliche Verwirrtheit, die bei anderen schweren Infektionen wie einer Grippe nicht auftritt. In diesem Fall ist keine Zeit zu verlieren, denn es droht ein Organversagen und der Betroffene muss schnellstmöglich intensivmedizinisch behandelt werden: Sofort den Notarzt rufen (Rettungsleitstelle 112)!

Dass man eine Blutvergiftung an einem blauen oder roten Strich von einer Wunde zum Herzen erkennen könne, ist ein Irrglaube. Ein solcher Strich ist vielmehr ein Symptom einer entzündeten Lymphbahn. Unbehandelt kann sich daraus allerdings auch eine Blutvergiftung entwickeln, da die Lymphbahnen letztlich in einer Vene münden.

Wer hat ein erhöhtes Risiko?

Ab einem Alter von 50 Jahren steigt die Gefahr, eine Sepsis zu erleiden – ältere Menschen ab etwa 75 Jahren, Menschen ohne Milz und Immunsupprimierte haben aufgrund eines schwachen Immunsystems ein erhöhtes Risiko. Diabetiker sind ebenfalls besonders gefährdet und sollten ihren Blutzucker gut einstellen. Für sie alle ist es wichtig, sich impfen zu lassen – zum Beispiel gegen Grippe, Erreger der Lungenentzündung und auch gegen das Coronavirus.

Dieses Frequenzaudio hilft bei:

✅ Schnelle Herzfrequenz.
✅ Schütteln oder Schüttelfrost.
✅ Atemnot.

Hören sie sich diese Frequenz an und teilen sie diese mit ihren Freunden und ihrer Familie.

Wir empfehlen, diese mindestens 2 – 3 mal am Tag zu hören, um einen möglichen Effekt zu sehen. Es hängt von ihren Bedürfnissen und ihrer persönlichen Situation ab, die richtige Lautstärke zu wählen. Wir empfehlen, eine moderate Lautstärke auf einem angenehmen Niveau zu halten, um Hörschäden zu vermeiden. Stellen sie sicher, dass sie genug Zitronenwasser oder reines Wasser getrunken haben, um die abgestorbenen Stoffe aus Ihrem Körper zu spülen.

2 thoughts on “Heilende Frequenzen bei Blutvergiftung

  1. Melina sagt:

    Hi ☀️🙋🏼‍♀️
    ICH MÖCHTE NUR VON GANZEM ❤️EN DANKE SAGEN! WAS FÜR EIN SCHÖNES GEFÜHL ZU WISSEN,, DASS ES MENSCHEN WIE EUCH GIBT! DANKE☺️🌻

    GANZ LIEBE GRÜßE UND ALLES UNERDENKLICH GUTE, WÜNSCHE ICH EUCH 💚☀️🦋💚

    MELINA ☀️🐺

    1. spooky2de sagt:

      Hallo Melina, vielen vielen Dank:))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert